pausanio production
logo

Andere über uns

"Mit Kulturwecker, Hörproben und QR-Codes auf den eigenen Aufenthaltsort zugeschnittene Informationen bekommen – die Jury wählt mit Pausanio eine sinnvolle Anwendung mit nützlichem Mehrwert zum Sieger in der Kategorie „Mobile“."

Laudatio eco Internet Award, Juli 2012

"Für junges Publikum ist die Geschichte des Mattern-Sekretärs speziell für den Tablet-Computer aufbereitet worden - um endlich mit dem Image aufzuräumen, dass ein Museumsbesuch notwendig "langweilig" sein muss."

BR.de, April 2012

"Eine Berührung genügt, um das Handy in einen Kunstführer (...) zu verwandeln. Möglich macht das eine Applikation - kurz App genannt."

Sächsische Zeitung, März 2012

"Das ist mal ein anderer Blick auf die Stadt."

Kölnische Rundschau, 4. April 2012

"1.000-jährige Geschichte trifft mediale Gegenwart: und das
ist zukunftsweisend"

Odenwald News November 2011

»Wir zoomen hier durch vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert – Wahnsinn!«

Dr. Annette Faber, Referatsleiterin des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege, in der Mainpost,
1. Oktober 2011

»Die strikte Orientierung an den Inhalten hat zu einer einzigartigen Verknüpfung der unterschiedlichen Medien geführt. Der Käufer ist mehr als nur Kunde, er ist Teil einer Gemeinschaft von Kulturinteressierten.«

BuchMarkt, Oktober 2011

»Wie wir finden, haben solche mobil einsetzbaren Apps gerade im Kulturbereich ein enormes Potenzial aufzuweisen.«

kulturkurier inside, 16.9.2011
 

»Nie mehr an Interessantem vorbeigehen – die preisgekrönte iPhone-App „Pausanio“ ist der ideale platzsparende „Reiseführer“ für Italien.«

Segel Journal, 30.8.2011


»Die Intention ist ebenso einfach wie nachhaltig: Kunst, Geschichte und Kultur ins digitale 21. Jahrhundert zu transportieren.«

16vor – Nachrichten aus Trier, 26.8.2011


»Sie erhalten punktgenau die richtige Information und können sich zusätzlich einen Überblick im Grundriss verschaffen. So ausgestattet, genießen Sie Ihre ganz private Führung. Der Preis von 3,99 Euro pro Kunstführer ist für, dass was geboten wird, mehr als gerechtfertigt.«

Apps4Success, 30.07.2011

»Eine multimediale Vollversorgung des kunsthistorische interessierten Kirchenflaneurs«

Allgemeine Zeitung, 15.4.2011

»Mit dieser neuen Möglichkeit erfüllen wir unseren Auftrag zur Verkündigung... Die digitale Führung bringt unsere wunderbare Kathedrale Jung und Alt näher.«

Domprobst Dr. Gegenfurtner, Regensburger Dom, 7.4.2011

»Die iPhone-App „Artguide“ von Schnell & Steiner und Pausanio ist preiswürdig.«

Buchreport.magazin 4/2011

»Eine einheitliche Bedienerführung, eine kostenlose App, ein Sammelkonzept ermöglichen es, kleine Führer kostengünstig anzubieten und zu produzieren. «

E-Book Newsletter, Verlagsberatung @ Digitale Medien, 3/2011

»In einer Informations- und Mediengesellschaft bietet der Artguide die ideale Gelegenheit, kulturelles Erbe auf zeitgemäße Weise zu vermitteln.«

Coburger Tagblatt, 16. März 2011


»Für jeden der Interesse an Kunstgeschichte zeigt ... ist dies die perfekte App. Unmengen an sehr schön aufbereiteten Informationen verpackt in einer Anwendung.«

chip.de, 24. Februar 2011
 

»Artguide konnte sich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen, weil die App die Fachjury mit ihren Inhalten begeistert hat.«

buchreport.de, iPhone App „Artguide“ gewinnt Mobile Innovation Award, 03. Februar 2011

»Artguide … dieser mobile Reiseführer ist ideal für Kunstliebhaber, die nicht überall real hinkommen oder wollen.«

appreport.net, 08. Februar 2011

»Pure Faszination.«

Rheinische Post, 24. Januar 2011

»Das Portal hat sich zu einer großartigen Sammlung von Audio-Content aus dem Kulturbereich entwickelt.«

blog.culture-to-go.com, 24. März 2010

»Wir freuen uns auf weitere Kulturführer aus dieser Reihe.«

blog.culture-to-go.com, 24. März 2010

»In rund 75 Minuten bekomme ich eine solide Vorstellung von Baugeschichte, Architektur und Skulpturenschmuck des Doms vermittelt.«

Wiesbadener Kurier, 28. Dezember 2010

»Allein wegen der pfiffigen Idee des Kulturweckers sprechen wir der kostenlosen App eine Empfehlung aus.«

Apps4Success, 29.07.2011

»Ein Angebot, das die technischen Möglichkeiten neuerer Handys wohltuend sinnvoll nutzt.«

Allgemeine Zeitung, 28. Dezember 2010

»...eine Ergänzung zu bereits bestehenden Angeboten, mit denen sich Besucher die kunsthistorische, architektonische und geistliche Dimension des Domes erschließen können.«

Besprechung des Kunstführers "Limburger Dom" in
Der Sonntag, 31. Oktober 2010


»Dompfarrer Wolfgang Huber von der Frauenkirche ist ... ein Mann, der das neue Angebot besonders gut beurteilen kann. Sein Urteil: Empfehlenswert.«

Abendzeitung, 15. Dezember 2010

»für den distinguierten Architekturspaziergang durch Kölner Dom und Co. ... So kommt man definitiv klüger aus der Kirche raus, als man reingekommen ist.«

dran, Dezember 2010

»...eine Chance, jüngere, technikaffine Zielgruppen für die Welt sakraler Kunst zu begeistern.«

Allgemeine Zeitung, 28. November 2010

»Kürzlich wurde ich auf pausanio.de aufmerksam gemacht, das sich als eine Fundgrube für Städteführungen und Geheimtipp-Touren entpuppt hat.«

ciao, 23. Oktober 2009

»Auf pausanio.de finden Kunst- und Kulturinteressierte Informationen zu den schönsten Kunst- und Kultur-reisezielen in Deutschland und Europa.«

Offenbacher Tageblatt, 8. August 2009

»Eigentlich ist es nicht Sinn dieses Blogs, auf kommerzielle Angebote hinzuweisen. Ich mache hier eine Ausnahme, weil mir dieses Projekt so ungewöhnlich erscheint, dass es unbedingt bekannt werden sollte.«

arthistoricum.net, 6. August 2009

»Für Reise- und Hörbuchverlage tut sich hier ein sehr interessanter neuer Absatzkanal auf.«

BuchMarkt, 5. August 2009

»Pausanio verbindet hochwertige Informationen zu Kunst, Kultur und Geschichte mit einer anspre-chenden Kunstvermittlung.«

Informationsdienst Wissenschaft, 5. August 2009

»Mit dem neuen Angebot haben wir uns einem innovativen, zukunftsweisenden Konzept der Tourismusbranche angeschlossen. Das ist modern, stellt aber gleichzeitig fachlich auch Historiker zufrieden.«

Dr. Christoph Fischer, Leiter des Museums Zitadelle Jülich - Aachener Zeitung, 28.7.2011